ASPHALTWELTEN Part 3

go plastic company

Diverse Gruppe von acht Personen, die zusammen posieren und sich stützen
go plastic company: ASPHALTWELTEN Part 3
Diverse Gruppe von acht Personen, die zusammen posieren und sich stützen
go plastic company: ASPHALTWELTEN Part 3
Diverse Gruppe von acht Personen, die zusammen posieren und sich stützen
go plastic company: ASPHALTWELTEN Part 3

Der dritte und finale Teil des Projekts „Asphaltwelten“ bearbeitet die künstlerische These einer Utopie: eine Gruppe, die sich der Stabilität und Sicherheit entsagt, ein Leben ohne Wände, ohne Versicherung, ohne Verwurzelung. Im Körper zuhause sein, nicht in Gebäuden. Unabhängig von Herkunft, Ausrichtung und Meinung. Ein Zusammenwürfeln von Biografien auf öffentlichem, aber „neutralem“ Boden. Wie empfinden und gestalten wir unser eigenes „artistic shelter“? Wie weit reicht es; umfasst es nur mich oder auch andere? Wie kann ich es tragen, stützen, mitnehmen und (mit)teilen?

Das Kollektiv verarbeitet und reflektiert in dieser abschließenden Arbeit, die über den gesamten Projektzeitraum (2020-2021) entstandenen und geführten Diskurse zu den gesetzten Themen Obdach, Leben und Schaffen auf der Straße, Körper im öffentlichen Raum und deren Wahrnehmung(en). Daraus entsteht ein partizipatives Tableau, welches die gesammelten Thesen, Fazits und Erkenntnisse in all ihrer Komplexität, Diversität und Widersprüchlichkeit eint und veranschaulicht.


Artistic Research / Performance: Douglas Bateman, Caroline Beach, Joseph Hernandez, Cat Jimenez, Christian Novopavlovski, Steph Quinci, Esther Schachenmayr, Rika Yotsumoto
Künstlerische Forschung und Leitung: Cindy Hammer, Susan Schubert
Musik / Komposition: David LeThai
Material / Set / Kostüm: Alexandra Börner
Video / Künstlerische Dokumentation: Benjamin Schindler
Technische Direktion: Benjamin Henrichs
Produktion / Management: Michaela Jarosch
Art Work / Web: Stephan Tautz, Dominik Glöß, Lea Schweinfurth
Distribution: Dirk Förster
Network / Consulting: Frauke Wetzel


Eine Produktion der go plastic company in Koproduktion mit TANZPAKT Dresden und in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz. Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Gefördert vom Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden.
Mit freundlicher Unterstützung von TENZA und TanzNetzDresden e.V..

Logo Kulturstiftung des Freistaats Sachsen. Schwarze Schrift mit grünen und türkisen Wellen

asphaltwelten.goplasticcompany.de
www.goplasticcompany.com
www.instagram.com/go_plastic_company