Experiencing Time

situation productions

Vertical yellow light stripe in red environment

Jeder Mensch erlebt Zeit immer wieder anders. Man könnte sagen, wir tragen verschiedene Zeitlichkeiten in uns. Wann habe ich Zeit? Kann man Zeit überhaupt besitzen? Und wann steht Zeit still? Wer entscheidet über meine Zeit? Darf ich meine Zeit verschwenden?

„Experiencing Time“ ist ein sich permanent wandelnder Erlebnisraum in Garten und Saal der Villa Wigman. Im Zentrum steht die Frage nach dem individuellen Empfinden von Zeit. Das Zusammenspiel von Tanz, Live-Hörspiel und Videokunst führt in eine Kontrasterfahrung zum normalisierten Zeitverständnis: Zeiten im Dazwischen, Beschleunigung und Formen des Stillstands. Neben der Suche nach dem größtmöglichen Maß an Effizienz konfrontiert uns das Nachdenken über Zeit mit der eigenen Vergänglichkeit.

Aufführungsdaten, Tickets & weitere Informationen: hellerau.org


Künstlerische Leitung: Barbara Lubich & Anna Till
Choreografie: Anna Till
in Zusammenarbeit mit den Tänzer:innen: Daniela Lehmann, Matthew Rogers, Rika Yotsumoto
Komposition/Musik/Sound: Nikolaus Woernle
Video: Barbara Lubich
Dramaturgie: Nora Otte
Raum/Objekte/Kostüm: Konstanze Grotkopp
Bühnenbau: Gerd Hänsel
Lichtdesign/Technische Leitung: Martin Mulik
Produktionsleitung: Bettina Lehmann
Produktionsassistenz: Daniela Sopala, Therese Bendjus
Öffentlichkeitsarbeit: Daniela Sopala, Therese Bendjus, Bettina Lehmann

Mit Texten von Ulrike Feibig und Juliana Oliveira gesprochen von Yoshii Riesen und Ausschnitten aus Gesprächen mit Dirk Baecker und Tecla Lubich

Mit einer Installation von Katharina Kretzschmar

Mit herzlichem Dank an: Liliana Celadon, Karin Hildebrand, Claudio Lubich, Roswitha Maul, Minna Mulik, Lutz Peschel, Brigitte und Heinz Till, Kerstin Till, Peter Till, Sandra Umathum, Beatrice Uber, Magdalena Weniger, Inge Woernle, Friedrich Hausen, Andrea Hilger, Steffen Huhn, Gerburg Fuchs, Claudia und Bernd Lehmann, Sächsische Dampfschiffahrt


Eine Produktion von situation productions. In Koproduktion mit TANZPAKT Dresden.
Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm Tanz. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen* und die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Logo Kulturstiftung des Freistaats Sachsen. Schwarze Schrift mit grünen und türkisen Wellen