Occupying Eden

Anima(l)[us] / Rosalind Masson

Foto: Flora Amalia Daubner

„Occupying Eden“ ist eine Multi-Spezies-Durational-Performance, in der nach und nach ein imaginäres ökologisches Paradies entsteht. Im Verlauf wird das Publikum eingeladen, sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen: mit den Pflanzen und Darsteller:innen, die den Raum gemeinsam bewohnen.

Geführte somatische Sitzungen laden das Publikum ein, sich mit den Pflanzen über ihre Sinne zu verbinden und stimmen auf die Aufführung der von Pflanzen inspirierten Choreografie ein. Eine Form des vegetativen Voguing, die die nicht-binäre und wechselseitige Natur unserer photosynthetisierenden Verbündeten feiert.

"Occupying Eden" lädt das Publikum ein, so lange oder so kurz wie gewünscht zu bleiben und an den Pflanzen-Mensch-Somatik-Workshops und täglichen Performances teilzunehmen.


Leitung/Konzept/Choreografie: Rosalind Masson
Kollaborateur:innen: Florence Freitag, Jan Hendrickse, Fernando Balsera, Solène Weinachter
Gestaltung: Chell Young


In Kooperation mit Dance North (SCT). Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und Creative Scotland.

Logo Kulturstiftung des Freistaats Sachsen. Schwarze Schrift mit grünen und türkisen Wellen

Portrait of a white woman with brown hair, covered by a green floral filter
Occupying Eden / Solène Weinachter
Portrait of a white woman with brown hair, pixelated
Occupying Eden / Florence Freitag
Portrait of a white man with brown hair and beard, pixelated
Occupying Eden / Fernando Balsera
Portrait of a white woman with brown hair, covered by a green floral filter
Occupying Eden / Solène Weinachter
Portrait of a white woman with brown hair, pixelated
Occupying Eden / Florence Freitag