Sailor on Aisle 5

Caroline Beach

Woman in yellow shirt with a shit happens print, holds head of a man wearing glasses that are falling off
Two people in urban environment in front of a yellow trash container. Behind the container two legs sticking out
Woman in yellow shirt with a shit happens print, holds head of a man wearing glasses that are falling off

„Sailor on Aisle 5“ folgt fünf Performer:innen auf einem Identitätsparkour durch die prekären Gewässer des Spätkapitalismus.

Ein Sailor* kann eine:r oder viele sein und ist eine Verflechtung von Ideen, Objekten, Sound und Persönlichkeitsmerkmalen. Indem sie sich in das Sein hinein- und wieder heraus begeben, betrachten diese Sailors verschiedene Aspekte unserer täglichen Existenz und die Art und Weise, wie wir selbst zur Ware werden.

Angesiedelt in der Abstraktion eines Supermarktes, bewegt sich die Performance durch die Simulationsschichten, in denen wir uns befinden und suggeriert eine Welt mit endlosen Gängen und unendlicher Auswahl.

Sailor* fragt sich, wie sich Begehren, Fürsorge und Empathie mit der Konsumkultur überschneiden und wie sie möglicherweise außerhalb davon existieren könnten. Die Performer:innen bewegen sich durch das Persönliche zum Mythologischen und nutzen Tanz, Humor und Popmusik, um alternative Zukünfte zu erforschen, die wir in der Gegenwart aktiv konstruieren könnten.


Choreografie & Sound: Caroline Beach
Bühne & Kostüm: Amelie Sabbagh & Lise Rüger
Video, Grafik & Gestaltung: Lucie Freynhagen
In Zusammenarbeit mit den Performer:innen: Jossia Clement, Valerie Ebuwa, Joseph Hernandez, Laura Morales Davila


Gefördert von der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.