Johanna Roggan

Johanna Roggan arbeitet mit Lebensmittelpunkt in Dresden als freischaffende Tänzerin und Tanzschaffende deutschlandweit und international seit 2008. Ihre Ausbildung erhielt sie in Nürnberg, Berlin und Linz. Nach dem Studium ging sie von 2008 – 2010 nach Israel.

Neben ehrenamtlicher Arbeit im TanzNetzDresden, dem Verbund der freien Tanzszene Dresdens, gibt Johanna Tanz- und GYROKINESIS® Training für professionelle Tänzer:innen und Laien sowie Workshops für interaktive Systeme im In- und Ausland (sound-specific movement for interactive environments®).

Eigene Arbeiten, Workshops und Festival-Einladungen sowie die Arbeit mit wechselnden Choreograf:innen brachten sie, neben Deutschland, nach Südamerika, Kanada, Russland und in verschiedene europäische Städte.

Ihre Arbeit „wo es eben passt, Kapitel II“ wurde zur ersten Tanzplattform Sachsen im Mai 2013 eingeladen. Eine Jury prämierte ihre Arbeit für eine Koproduktion einer neuen Arbeit in 2014 mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und dem Societaetstheater Dresden.

Im selben Jahr gründete sie die Tanz-Company the guts company. Zusammen mit dem Societaetstheater wurde the guts company für die Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 im Fonds Doppelpass von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

2017 erhielt Johanna Roggan / the guts company im Rahmen des Sächsischen Tanzpreises, den Ursula-Cain Preis für ihre Choreografie „Das Eigene/ HEIMAT“.

Johanna Roggan hat, gemeinsam mit Katja Erfurth, die künstlerische Leitung der VILLA WIGMAN inne und engagiert sich intensiv im kulturpolitischen Feld für bessere Arbeitsbedingungen der freien Darstellenden Künste vor allem in Dresden und Sachsen.

thegutscompany.net