Katja Erfurth

Katja Erfurth erhielt an der Palucca Schule Dresden eine neunjährige Tanzausbildung, vorrangig in den Fächern Klassischer Tanz, Moderner Tanz und Neuer Künstlerischer Tanz bei Gret Palucca. 1990 folgte ein Engagement im Ballettensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden, welches sie 1997 beendete, um freiberuflich tätig zu sein. Seit 1995 arbeitet sie zunehmend choreografisch in verschiedenen Gemeinschafts- und Soloprojekten. Daneben choreografiert sie für zahlreiche Musik- und Sprechtheaterinszenierungen und hat Lehraufträge in den Fächern Bewegung-Tanz-Improvisation inne.

Sie ist Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und weiter in verschiedenen Fach- und Kulturbeiräten und Jurys tätig.

Als Vorstandsvorsitzende des Vereins Villa Wigman für TANZ engagierte sie sich in den letzten Jahren maßgeblich um den Erhalt der ehemaligen Wigman-Schule, Bautzner Str. 107 in Dresden. Gemeinsam mit Johanna Roggan und Tobias Steiner ist sie im Leitungsteam der VILLA WIGMAN, dem Produktionshaus für Tanz und weitere darstellende Künste, tätig.

Katja Erfurth erhielt 2020 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden.

www.katja-erfurth.de

Foto: Volker Metzler